Home
Nach oben

m@ile mir

Der echte Wahnsinn Einzylinder NSU mit 2000 ccm

Franz Langer Kontra Werner Beinhart:

Der 69 Jährige Franz Langer aus Fulda (D) steht bereits im "Guinness Buch der Rekorde" er konstruierte

ein 1000 ccm Einzylinder Motorrad, welches er am 5. Dezember 1998 an der Öffentlichkeit vorstellte.

Doch die Freude am Weltgrössten Einzylindermotorrad dauerte nicht lange.

Werners Dienstkrad aus dem Comicfilm "VOLLES ROOÄÄÄ!!! Fäkalstau in Knöllerup" fuhr von der

Leinwand direkt auf die Chaussee.

Leibhaftig mit satten 1440 ccm und mit nur einem einem Klöppel.

Dies jedoch liess sich Franz Langer von den Strichmännchen aus dem Hohen Norden nicht Gefallen, und machte sich ans Werk seiner Bison 2000 mit einem Kubikrauminhalt von sage und schreibe 2000 ccm die aber auch nur auf einen Kolben. Diese Maschine stellte er der Öffentlichkeit vor, am Oldtimertreffen in Heckelmannskirchen (D) am 24 Juli 2000. Ich nehme an Franz Langer kann sich über mangelndes Drehmoment kaum beklagen.

 

 

Der NSU Liebhaber, Einzylinder Crack und Meister der Königswelle, von seinen Freunden auch Liebevoll „NSU-Papst“ genannt, machte sich also schnellstens an sein Werk. Denn wenn es um Ehre geht, hört der Spass ja bekanntlich auf.

Franz Langer bediente sich einer alten NSU-Konsul mit 500 ccm Einzylinder Motor.

An der Veterama in Mannheim fand Franz Langer schliesslich so einen riesigen Zylinder mit Kolben, welcher von einem Flugzeug Sternmotor stammte. Den Kolben konnte er jedoch  nicht gebrauchen, weil der Kolben alleine schon 3.3 Kilo auf die Wage brachte.

 

       

Der Hubraum Guru, liess sich bei der Firma Mahle einen Leichtmetall Kolben herstellen mit einem Durchmesser von 146 mm und lediglich einem Gewicht von 1.670 Kg.

Die spezialisierte Thüringische Firma Scheller, verbreiterte den Konsul Motorblock um insgesamt 6.2 cm, passten den Kurbeltrieb an, frästen die Zylinderöffnung heraus und passten den gewaltigen Zylinder auf den Motorblock.

Die Pleuelwelle, gefräst aus vollem Spezialstahl wiegt 25 Kilo und ist gemäss Franz Langer als Schwungmasse ausreichend.

Der imposante Auspuff besteht aus Edelstahl und hat durchgehend einen Durchmesser von 75 mm. Einen Schalldämpfer besitzt dieser Riesenhuber nicht, denn man soll die Bison nicht nur sehen und fühlen, sondern auch hören können.