Home
Nach oben

m@ile mir

NSU / Wankel Spider

NSU/Wankel-Kreiskolbenmotor, Viertakt
Kammervolumen 498 ccm
Leistung 50 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment 7 ,2 mkg bei 2.500 U/min
Verdichtung 8,6 : 1
Vergaser 1 Fallstromvergaser, Solex 18/32 HHD
Wasserkühlung mit Thermostat und elektrischer Zusatzventilator
Schmierung Druckumlaufschmierung 4,5 Liter Öl
Bosch Hochspannungs-Kondensator-Zündanlage, 12 Voltl240 Watt
Heckantrieb über Zweigelenk-Hinterachswellen
Motor hinter Getriebe vor der Hinterachse
Einscheiben- Trockenkupplung, hydraulisch betätigt
Vollsynchronisiertes Viergang-Schaltgetriebe
Selbsttragende Ganzstahlkarosserie
Aufhängung vorne: Einzelradaufhängung an Trapez-Dreiecklenkern, Schraubenfedern
mit Querstabilisator, hydraulische Stoßdämpfer
Aufhängung hinten: Einzelradaufhängung an Schräglenkern, Schraubenfedern
hydraulische Stoßdämpfer
Zahnstangenlenkung, 2,8 Lenkradumdrehungen
Hydraulische Scheibenbremsen vorn, Trommelbremsen hinten
Felgen: 3,50 x 12, Reifen: 5,00 S 12 oder 5,00 R 12
Länge 3.580 mm / Breite 1.520 mm / Höhe 1.260 mm
Radstand 2018 mm
Spur vorn/hinten 1.246 / 1.227 mm
Gewicht/zul.Gesamtgew. 710 kg / 950 kg
Verbrauch/100 km ca. 10 Liter
Höchstgeschwindigkeit 153 km/h
Bauzeit 1964 -1967
Stückzahl 2.386 Exemplare
Neupreis 1964: DM 8.500.--
Neupreis 1966: DM 7.000.--
Erstes Serienautomobil der Welt mit NSU/Wankel-Kreiskolbenmotor. 

Der NSU Spider hatte weitgehend die Konstruktionsmerkmale des NSU Sportprinz. 

Große Erfolge im Motorsport: 

1966 Deutsche Rallye-Meisterschaft für GT -Wagen und 

1967 die Deutsche Automobil-Bergmeisterschaft durch den Stuttgarter Siegfried Spieß.